News

25-07-2017
der 1.BSK Stockerau gewinnt den Donaupokal 2017 in Stockerau
 

Klubgeschichte

Gegründet 1960 als „Billardklub Goldener Stern“ im ehemaligen Cafe Wimmer in Stockerau blickt der
1. BSK Stockerau auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurück. Immer den sportlichen Aspekt des Billardspiels als Ziel und Inhalt, sind aus den Reihen des Vereins im Laufe der Jahrzehnte schon mehrmals erfolgreiche Spitzenspieler hervorgegangen. Im Cafe Rathaus wuchs der Klub zwischen 1979 und 1995 zum zweitgrößten Niederösterreichs heran. In dieser Zeit waren die Mannschaften auch erstmals erfolgreich in der obersten Liga vertreten. Danach fand der 1. BSK Stockerau sein Zuhause im Billardraum der Lenaustuben.

 

Im Jahr 2012 hat der 1. BSK Stockerau wieder im ehemaligen "Café Rathaus" in der Josef-Wolfik-Strasse frisch renovierte Räumlichkeiten bezogen. Hier ist ausreichend Platz für vier Kleinbretttische vorhanden und bietet die Möglichkeit Turniere auszutragen.

Mit gut besetzten Klubturnieren und zahlreichen Freundschaftsspielen war und ist immer wieder für Abwechslung zu den Ranglistenturnieren des Billardsportverbandes gesorgt, bei denen auch das gesellschaftliche Beisammensein nicht zu kurz kommt. Als Highlight ist der jährlich stattfindende Vierstädte-Kampf zu erwähnen, welcher  im Jahr 2004 zum zehnten Mal mit Mannschaften aus Deutschland, Ungarn und Österreich ausgetragen wurde. Sowohl im Einzelwertungen, als auch in Mannschaftsbewerben sind Stockerauer Spieler immer wieder unter den Siegern zu finden.

Previous page: Vorstand  Nächste Seite: Archiv